Limiten Pendlerabzug



Sprachnavigation

Limiten Pendlerabzug FABI Stand 2020 Wieviel Fahrtkosten dürfen für den Arbeitsweg steuerlich in Abzug gebracht werden?

Am 9. Februar 2014 hat das Schweizer Stimmvolk die Vorlage zur «Finanzierung und Ausbau der Bahninfrastruktur» (FABI) angenommen. Dies führte teils zu einer erheblichen Beschränkung des Pendlerabzugs.

Die Abzüge für Fahrtkosten des Arbeitsweges sind bei der direkten Bundessteuer auf jährlich CHF 3000.00 begrenzt. Höhere Fahrtkosten sind als Steuerabzug nicht mehr zulässig. Für die Kantons- und Gemeindesteuern ist die Abzugshöhe unterschiedlich geregelt. Viele Kantone haben sich auf eine Limite geeinigt. Bei anderen ist der Beschluss noch hängig oder es sind Änderungen vorgesehen. Die folgende Tabelle zeigt den aktuellen Status.

Übersicht Pendlerabzug nach Kantonen – Stand 2020

Kanton Abzug max. CHF In Kraft getreten und geplante Änderungen
Aargau 7 000.00 01.01.2017
Appenzell AR 6 000.00 01.01.2015
Appenzell IR Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Basel Stadt 3 000.00 01.01.2016
Basel Land 6 000.00 01.01.2017
Bern 6 700.00 01.01.2016
Freiburg Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Genf 500.00 01.01.2017
Glarus Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Graubünden 9 000.00 01.01.2019
Jura Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Luzern 6 000.00 01.01.2018
Neuenburg Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Nidwalden 6 000.00 01.01.2016
Obwalden 5 000.00 01.01.2018
Schaffhausen 6 000.00 01.01.2016
Schwyz 8 000.00 01.01.2017
Solothurn Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
St. Gallen 3 860.00 max. GA 2. Klasse 01.01.2019
Tessin Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Thurgau 6 000.00 01.01.2016 Keine Änderung geplant
Uri Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Waadt Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Wallis Aktuell keine Begrenzung Keine Änderung geplant
Zug 6 000.00 01.01.2020
Zürich 5 000.00 01.01.2018

Stand März 2020. Alle Angaben ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten
Quelle: pwc